Sexualität nach der Geburt: Teil 3

In diesem Beitrag wollen wir auf eine lustvolle Entdeckungsreise gehen und uns der Frage widmen, wie Menschen ihre gemeinsame (aber auch eigene!) Sexualität erweitern können, insbesondere wenn sie schon lange zusammen sind.
Die Sexualität eines Menschen verändert sich nicht nur ein Leben lang, sondern sie ist auch ein lebenslanger Lernprozess! Es gibt, nebst dem Übergang vom Paar zur Elternschaft, auch viele weitere Faktoren, welche eine sexuelle Entwicklung anstossen können oder regelrecht nach Veränderung verlangen, oft auch die Beziehungsdauer.

Aber was also tun, wenn der Paarsex aufgrund von Stress, Zeitmangel oder Müdigkeit nicht mehr stattfindet oder sonst irgendwie seinen Reiz verloren hat?

Sexualität nach der Geburt: Teil 2

Schlaflosigkeit bestimmt die Nächte, die Nerven liegen oft blank. Zur chronischen Erschöpfung gesellt sich sexuelle Lustlosigkeit einerseits bzw. Frust darüber andererseits als ständige Begleiterscheinung dazu. Es ist kaum Zeit für Zweisamkeit und wenn sich doch mal ein Fenster auftut, ist man zu müde oder es überwiegt das Bedürfnis, einfach mal ein bisschen für sich zu sein. Raum für Gespräche, die über das Tägliche hinausgehen, kommen selten bis gar nicht mehr zustande. Die Sexlosigkeit wird dann noch durch schlechte oder fehlende Kommunikation ergänzt (oder diese war – Hand aufs Herz – gegebenenfalls sogar vorher schon da, dann kommt aber die Sexlosigkeit noch erschwerend hinzu…). Eine explosive Mischung für eine Liebesbeziehung.

Sexualität nach der Geburt: Teil 1

Über die kalten Wintermonate widmen wir uns einem Thema, welches die meisten (frisch gebackenen) Eltern mal weniger, oft mehr und manchmal auch sehr stark beschäftigt: Die Sexualität nach der Geburt.

«Wenn ich das nur früher gewusst hätte!»

In unserer Rubrik «Wenn ich das nur früher gewusst hätte!» blicken Fachmänner zurück, wie sie selbst Väter geworden sind – und verraten dir, was sie im Nachhinein anders gemacht hätten.

Mental Load – was ist das?

Auch heute noch ist es bei den meisten Paaren Aufgabe der Frau, an alles zu denken, alles zu organisieren und im Familiensystem alles im Griff zu haben. Das belastet.

«Wenn ich das nur früher gewusst hätte!»

In unserer Rubrik «Wenn ich das nur früher gewusst hätte!» blicken Fachmänner zurück, wie sie selbst Väter geworden sind – und verraten dir, was sie im Nachhinein anders gemacht hätten.

Postpartale Depression? Das sind die Signale!

Vater mit Baby. Auch Väter leiden an postpartaler Depression.

Die Ankunft eines kleinen Erdenbürgers ist das schönste Geschenk im Leben? Nun ja. In einer grösseren Lebensperspektive stimmt das schon. Aber es ist keineswegs garantiert, dass es sich bereits im ersten Moment so anfühlt.

Die fünf grössten Vätersorgen

Eberhard Schäfer, Mitbegründer des Väterzentrums Berlin ist einer der erfahrensten Väterberater im deutschen Sprachraum. Niudad hat ihn gefragt, welches die drängendsten Sorgen werdender Väter sind. Hier findest du seine Antworten – und unsere Einschätzungen.